Sonntagstraining 14.04.2019 – Germinghausen

Samstag: Vorbereitung läuft....Ort am PC auskundschaften, für jedes teilnehmende Team einen Trail planen (Länge, Schwierigkeit usw.), per Vektorkarten Trails zeichnen und ausdrucken.

Sonntag: Auf geht`s - Teams aufteilen auf beide Trainer. Jeder Trainer coacht jedes Team individuell. Je nach Trainingsstand des Trail-Teams ist der Trainer näher dabei oder auch mal ganz weit weg und kommuniziert nur über Funk mit dem Flanker. Der Hundeführer soll sich nur auf seinen Hund konzentrieren können, deshalb wird ihm ein Flanker zur Seite gestellt, der auf den Verkehr und die gesamte Umgebung achtet um den Hundeführer vor Überraschungen zu beschützen und die Sicherheit von Hund und Hundführer zu gewährleisten.

Am letzten Sonntag haben wir für alle Teams recht weite Trails geplant, weil es das Trailgebiet anbot und wir der Meinung sind, das die Teams auch erstmal in „Flow“ kommen müssen. So haben Teams ihren ersten Wald-und-Wiesen-Trail gearbeitet und ganz andere Verhaltensweisen am Hund entdeckt als in der Stadt. Der Wind ist oftmals ein „Arsch“ und verschiebt die Geruchsspur so, das eine für den gerade in die Geruchswelt eingeführten Hundeführer schwer lösbare Aufgabe entsteht. Ungewöhnliche Situationen bringen manchmal die Konzentration des Hundeführers durcheinander, dem Hund ist es oftmals egal ;-)
Es war für alle Beteiligten ein lehrreiches Training. Und wir sind verdammt viel gelaufen...man, wat sind wir gelaufen...
Schrittzähler-Check nach dem Training: Trainer – 14,6 km, Azubi-Trainer – 16,3 km

Montag/Dienstag/Mittwoch nach der Arbeit: Videos kopieren, Trails am PC übereinanderlegen, Videos sichten, Fotos ausschneiden, Fotos bearbeiten, Text für Facebook überlegen....

Mit diesem heute mal sehr langen Text wollen wir Euch aufzeigen, dass es nicht nur ein Trail für ein Mensch-Hund-Team ist. Wir trainieren mit jedem Team individuell, wobei auf Trainingsstand, physische und psychische Besonderheiten des Hundes und Halters (damit will ich sagen: auch Hunde oder Hundeführer mit Handicap können trailen) und viele andere Faktoren geachtet wird, damit wir mit Spass und Freude an der Nasenarbeit für Euch ein lehrreiches Training ausrichten können.

 

                                                

 

                                                

 

                                               

 

                                               

 

                                               

 

                               

 

 

 Zusammenfassung, Trainingswochenende 16 + 17.02.2019

Bei endlich wieder traumhaften Frühlingswetter durften wir letzte Woche 4 neue Teams bei uns begrüßen. Unsere Gruppe hat vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Trailer tolle Verstärkung bekommen.

Allen sind die Trails am Wochenende recht locker von der Hand gegangen. Die Teams, die letztes Wochenende am Double-Blind-Seminar teilgenommen haben, konnten ihr neu erlerntes wunderbar umsetzen. Auch alle anderen Teams haben tolles Teamwork gezeigt. Es ist einfach wichtig dem Partner Hund zu beweisen, das der Hundeführer im Team seinen Part übernimmt.

Ich freue mich auf weitere Trainings mit euch und euren Hunden.

                                                             

   

  

 

  

 

  

  

Alle Bilder sind Eigentum von Finderwille Bergisches Land